Severe Weather Just Changed Yellowstone National Park Forever

Wenn Sie eine bevorstehende Reise in den Yellowstone-Nationalpark planen, sind Sie nicht allein: Rund vier Millionen Menschen besuchen den Yellowstone jedes Jahr in den Sommermonaten. Der Park, der sich über mehr als zwei Millionen Hektar in Wyoming, Montana und Idaho erstreckt, wurde erstmals 1872 gegründet und ist damit der älteste und einer der größten Nationalparks in den Vereinigten Staaten, aber während Yellowstone bei Reisenden, die es sind, eine immense Popularität erlangt hat in der Lage, Wildtiere von ihren Autos aus sicher zu beobachten, diejenigen, die hoffen, in diesem Sommer zu fahren, könnten in Schwierigkeiten geraten. Der Park ist wegen Unwettern plötzlich geschlossen, und wenn er wiedereröffnet wird, ist er vielleicht nie mehr derselbe. Lesen Sie weiter, um mehr über die dauerhaften Veränderungen in Yellowstone zu erfahren.

Lesen Sie dies als nächstes: Experten zufolge 6 Gründe, den Zion-Nationalpark jetzt zu besuchen.

iStock

Während der Sommer naht, erleben die Vereinigten Staaten bereits schweres, ungewöhnliches Wetter. Laut AccuWeather traf eine Rekorderwärmung Anfang Juni dieses Jahres mehrere Bundesstaaten – ungewöhnlich früh für die Saison. Meteorologen warnten, dass “angenehmes Wetter in den kommenden Tagen nur noch eine ferne Erinnerung sein wird”. CNN berichtet, dass das aktuelle Unwetter bereits zu Warnungen vor Hitze, Stromausfällen und schweren Überschwemmungen für Hunderttausende im ganzen Land geführt hat.

Meteorologen sagten, dass mehr als 100 Millionen Amerikaner – oder fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung – derzeit unter einer strengen Hitzewarnung stehen, wobei die Temperaturen in einigen Städten mehr als 110 Grad erreichen. New Yorker Zeiten. Schwere Stürme im Mittleren Westen und Südwesten haben seit dem 13. Juni Tausende ohne Strom zurückgelassen, wobei nach Angaben von PowerOutage in mindestens fünf Bundesstaaten mehr als 300.000 Menschen immer noch ohne Strom sind. Gleichzeitig haben schwere Überschwemmungen im ältesten Nationalpark der Vereinigten Staaten bereits zu historischen Veränderungen geführt

Bild eines mit Wasser überfluteten Ortes.  überlaufen.
iStock

Das Unwetter im Land hat bereits schlimme Folgen gehabt. Eine massive Flut traf den Yellowstone-Nationalpark am 14. Juni, wobei der Wasserstand in dieser Nacht mit 11,5 Fuß Rekorde brach, so die Bozeman Tageschronik. Cam CholiDer Direktor des Parks sagte während einer Pressekonferenz, die Überschwemmung sei durch eine Kombination aus 2 bis 3 Zoll Regen, der am vergangenen Wochenende fiel, und hohen Temperaturen, die 5,5 Zoll Schnee schmolzen, verursacht worden Das Die New York Times.

Infolge der Überschwemmungen wurden mehr als 10.000 Besucher aus Yellowstone und am 14. Juni aus dem Gouverneur von Montana evakuiert. Gregor Gianforte Eine landesweite Katastrophe wurde ausgerufen. Shuli sagte, dass Beamte auch alle fünf Eingänge zum Park geschlossen haben, und es ist wahrscheinlich, dass der gesamte Park mindestens eine Woche lang geschlossen bleiben wird, während Beamte die Auswirkungen bewerten. Die Eingänge in der Nähe des nördlichen Teils des Parks können jedoch bis Ende Oktober unzugänglich bleiben.

„Ich habe gehört, dass dies ein 1000-jähriges Ereignis ist, was auch immer das heutzutage bedeutet. Es scheint immer häufiger vorzukommen“, sagte Schole und fügte hinzu, dass einige Wettervorhersagen bereits vor der Möglichkeit weiterer Überschwemmungen am kommenden Wochenende warnen. .

Melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an, um weitere Reisenachrichten direkt in Ihren Posteingang zu erhalten.

Grand-Prismatic-Springs-Yellowstone-Nationalpark
Aktienkampf

Die Associated Press (AP) berichtete am 15. Juni, dass diese schweren Überschwemmungen die Landschaft des Yellowstone-Nationalparks für immer verändern könnten, und zwar auf eine Weise, die mehr als Tausende von Jahren Arbeit zurückwerfen könnte, die darauf verwendet wurden, den Park für Touristen zugänglicher zu machen. Überschwemmungen in Park County haben Brücken und Straßen weggespült und Gemeinden und Häuser abgeschnitten hinterlassen, sagten Beamte in einer Erklärung vom 13. Juni, die auf der Facebook-Seite von Park County in Montana veröffentlicht wurde.

Laut Associated Press haben Hochwasser den beliebten Angelfluss wahrscheinlich dauerhaft vom Kurs abgebracht und Straßen so stark beschädigt, dass sie möglicherweise wieder aufgebaut werden müssen. „Die Landschaft hat sich in den letzten 36 Stunden buchstäblich und im übertragenen Sinne dramatisch verändert“, Bill Berg, ein Kommissar im nahe gelegenen Park County, sagte der Nachrichtenagentur. „Es ist ein bisschen ironisch, dass dieses erstaunliche Spektakel durch heftige geologische und hydrologische Ereignisse verursacht wurde, und es ist nicht sehr hilfreich, wenn es passiert, während wir uns alle hier darauf festgelegt haben.“

Büffel grasen im Hayden Valley, Yellowstone National Park, Wyoming, USA
iStock

Laut Associated Press haben Beamte die schweren Überschwemmungen im Yellowstone-Nationalpark nicht direkt dem Klimawandel zugeschrieben. Aber Reicher ThomasEin Klimaspezialist an der University of Alaska Fairbanks sagte gegenüber Nachrichtenagenturen, dass mit zunehmender Erwärmung der Umwelt das Potenzial für extreme Wetterereignisse zunimmt, „mit Ausnahme der durch menschliche Aktivitäten verursachten Erwärmung“.

“Wird sich das in fünf oder sogar 50 Jahren im Yellowstone wiederholen? Wahrscheinlich nicht, aber irgendwo wird es etwas Äquivalentes oder sogar noch Extremeres geben”, sagte Thomas. entsprechend New Yorker ZeitenEs wird erwartet, dass Yellowstone in den nächsten Jahrzehnten aufgrund des zunehmenden Drucks durch den Klimawandel „zunehmende Brände, absterbende Wälder, sich ausdehnendes Grasland, invasivere Vegetation und wärmere, flachere Wasserstraßen“ erleben wird.

Lesen Sie dies als nächstes: Gehen Sie niemals auf einen See, wenn Sie dieses Ding sehen, warnten örtliche Beamte.

Leave a Comment